News

Nachdem der für den Herbst 2016 geplante Stadtgang leider abgesagt werden musste, haben wir uns in einem zweiten Anlauf Ende April an der Ecke Hartwicusstraße/ Papenhuder Straße mit einem Stadtteilkenner zum Rundgang durch diesen besonderen Hamburger Stadtteil getroffen. So wohnt man nicht in Uhlenhorst, man wohnt auf der Uhlenhorst. Dies resultiert aus einer ehemaligen Insellage des Stadtteils, als dieser noch als Papenhude bekannt war.

Dieses schöne Fleckchen Hamburg, zwischen Alsterufer, Kuhmühlenteich, Langem Zug und Winterhuder Weg gelegen, grenzt im Norden an Winterhude, im Nord-Osten an Barmbek-Süd, im Süd-Osten an Eilbek und an Hohenfelde im Süden.

Die Herkunft des Namens Uhlenhorst ist nicht eindeutig geklärt. Möglich ist eine Herleitung von Eulenhorst (Nest) oder ein Ableitung von „Hurst“ (Gestrüpp), da sich der Stadtteil Uhlenhurst auf dem Gelände einer sumpfigen Aue entwickelte. Deswegen konnte Baugrund auch erst nach 1842 gewonnen werden, als der Spiegel der Alster um einen Meter gesenkt wurde. Die ersten Gebäude, die man errichtete, waren Landhäuser wohlhabender Hamburger.

Mit der Kanalisierung der Eilbek Ende der 1860er-Jahre kam weitere großflächige Bebauung hinzu, die allerdings die Bomben des Zweiten Weltkriegs nicht überlebte. Anstelle der damaligen repräsentativen Etagenhäuser entstanden in den 1950er-Jahren des vorigen Jahrhunderts einfachere Zeilenbauten aus Backstein. Großbürgerliche Exklusivität erlangte das Viertel nicht zuletzt durch den Erlass der „Uhlenhorster Bedingungen“, wonach sich zumindest im westlichen Gebiet des Stadtteils keine Industrie und kein Gewerbe ansiedeln durften.

Heute sind viele Altbauten abgerissen oder aufwändig saniert worden und es sind überwiegend sehr teure Eigentumswohnungen entstanden. Am Ufer des Kuhmühlenteiches steht die St. Gertrud Kirche, die nicht nur eine besondere Bedeutung für Hamburg hat, weil in ihr Helmut Schmidt getauft und konfirmiert wurde. Ganz in ihrer Nähe befindet sich der geographische Mittelpunkt der Hansestadt.

Auffallend sticht am Ufer der Alster die Imam Ali Moschee zwischen den meist weißen Häuserfassaden heraus. Himmelblaue Kacheln zieren die Außenwände des Gotteshauses. Ein kleines Stück südlich der Blauen Moschee befindet man sich an einer der exklusivsten Wohnlagen Hamburgs. Rund um den Feenteich gruppieren sich prächtige Villen, darunter das Gästehaus des Hamburger Senats.

Wie bei unserem letzten Rundgang durch St. Georg mussten wir auch diesmal den Schirm aufspannen, da es kleinere Hagel- und Regenschauer gab. Nach einer gemütlichen Kaffeepause direkt am Alsterufer ging es aber bei strahlendem Sonnenschein zurück nach Over und Bullenhausen.

Eine Stunde volle Power – Aerobic mit Kick ist ein Ausdauertraining für jedermann, der Spaß an der Bewegung hat und sich mal richtig auspowern möchte. Nach einer einfachen Choreographie zu schnellen aktuellen Rhythmen werden Elemente aus dem Kickboxen mit Aerobic-Elementen verbunden. Jedermann kann jederzeit in das Training einsteigen. Es baut Muskulatur auf, verbrennt Fett, fördert die Beweglichkeit, Kraft, Koordination und Ausdauer – und letztlich hilft es dir, Ärger und Frust loszuwerden und den Kopf frei zu bekommen nach einem langen Tag auf der Arbeit oder in der Schule. 

Geeignet für Teilnehmer jeden Alters / Geschlechts. Männer lieben meist die Kraft- und Kampfelemente, Mädels die Kombination mit tänzerischen Elementen. Aber keine Angst, du bekommst bei einfachen Grundschritten keinen Knoten in die Beine! 

Kosten: 25 Euro für Mitglieder, 45 Euro für Nichtmitglieder

Anmeldung nicht erforderlich. 
Weitere Infos erteilt Ilse Dreeßen, 040- 768 56 07

Wir treffen uns in jedem Jahr am Faschingsdienstag zur Abteilungs-Jahrestagung, in diesem Jahr daher am 28. Februar 2017.

Ich wurde von den Mitgliedern erneut zur Abteilungsleiterin gewählt. Meine Stellvertreterin bleibt weiterhin Frau Bärbel Schlie. Anwesend waren 15 Mitglieder. Aktuell sind wir 20 Mitglieder.

Wir haben finanziell ein gutes Jahr hinter uns und konnten mit einem kleinen Plus in das neue Jahr starten. Dies ist natürlich durch die Anhebung unseres Beitrages im 2. Quartal 2016 entstanden.

Wie in jedem Jahr haben wir auch diesmal im Anschluss an unsere Jahresversammlung einen schönen Nachmittag mit Schnittchen, Kaffee und Kuchen und vielen lustigen Geschichten und Gesprächen verbracht.                                                                                    

Dieser Faschingskaffee ist schon seit Jahren ein fester Termin für ein Zusammensein außerhalb unser „aktiven“ Stunde bei der Gymnastik.

Wir haben auch schon weitere Pläne für das Jahr 2017 geschmiedet. Auf jeden Fall wollen wir im Sommer wieder einen schönen Tagesausflug machen. 

Also, es wird bei uns nicht langweilig, weder beim Sport noch in unserer Freizeit miteinander. 

Wenn du Lust hast unsere nette Truppe kennenzulernen, komm doch einfach mal zu einem Schnuppertraining vorbei.

Dienstags, 10:00 Uhr - 11:00 Uhr in der Sporthalle.


Unser diesjähriger ganztägiger Ausflug zur Adventszeit führte uns Ende November in den Hamburger Bezirk Bergedorf. Eine sehr nette und kompetente Stadtführerin erwartete uns am Bahnhof und führte uns über den Serrahn, den alten Bergedorfer Hafen, zu der wunderschönen kleinen Fachwerkkirche mit einem schmalen grün schimmernden Kirchturm. Gleich daneben steht das einzige Hamburger Schloss, das idyllisch in einem schönen Park liegt. Rund um das einstige Wasserschloss waren die Stände des Bergedorfer Weihnachtsmarkes aufgebaut; diesen haben wir nach dem Mittagessen zum Glühweintrinken aufgesucht. Gegessen haben wir im Gasthaus Stadt Hamburg von 1550, der ältesten Gaststätte Hamburgs. Dort befindet sich seit über 40 Jahren ein Block-Steakhaus. Zum Abschluss unserer Erkundungstour gingen wir durch das Sachsentor. In dieser Einkaufsstraße, die sich bei den Bergedorfern großer Beliebtheit erfreut, gibt es manches historische Gebäude, aber auch einige Bausünden zu begutachten.

    

Am Schluss jeden Jahres, so auch 2016 , treffen wir uns nach dem Training zu einem gemütlichen Beisammensein. Speisen und Getränke bringt jeder mit. Dieses Jahr setzten wir uns aber nicht im Sporthallenbereich zusammen. Unser sehr gemütlicher Jahresausklang fand dieses Mal bei Klaus und Birgit in der Gartenhütte statt. Es waren sehr unterhaltsame Stunden, für einige ein sehr langer Abend. Ein herzliches Dankeschön an unseren Trainer und seine Frau.

Vor Beginn des aktiven Sportjahres 2017 führen wir traditionsgemäß unsere jährliche Abteilungsversammlung durch. Die Sitzung fand am 07.01.2017 bei „Essi“ statt - auch das hat Tradition. Da die Abteilungsleiterin Ingrid Börner in Urlaub war, wurde die Sitzung von ihren Stellvertreterinnen Gisela Römhild und Susanne Lange geleitet. Es haben 15 Mitglieder und unser Trainer Klaus Chmielewski teilgenommen. Vom Vorstand konnten wir das zuständige Vorstandsmitglied Ilse Dreesen begrüßen.

Entsprechend der Tagesordnung gab es eine kurze Berichterstattung über die Situation der Abteilung. Die Mitgliederzahl war auf 30 gesunken. Die Kasse der Abteilung weist weiterhin einen Überschuss auf. Dann folgte entsprechend der Tagesordnung die jährliche Wahl der Abteilungsleitung sowie der beiden Stellvertretungen. Es wurden Ingrid Börner als Abteilungsleitung sowie Gisela Römhild und Susanne Lange als Stellvertreterinnen einstimmig wiedergewählt.

Ein einstimmiges, großes Dankeschön ging an unseren Trainer Klaus für sein abwechslungsreiches individuelles Training. Er bildet sich weiterhin laufend fort und und passt die Übungen unseren Möglichkeiten und Bedürfnissen an. Alle Kraft-, Ausdauer- und Gleichgewichtsübungen schulen unsere Beweglichkeit und Reaktionsfähigkeit. Anregungen und Vorschläge zum Trainingsbetrieb gab es deshalb keine.

Neben dem sportlichen Programm sind der Abteilung die Geselligkeit und gemeinsame Unternehmungen wichtig. Dazu wurden Wünsche und Anregungen besprochen. Es wurden zwei Fahrradtouren, eine Wanderung, ein Picknick im Alten Land, Besichtigungen bzw. Stadtführungen sowie kulturelle Veranstaltungen vorgeschlagen. Zum Jahresende soll es wieder einen ganztägigen Ausflug verbunden mit dem Besuch eines Weihnachtsmarktes geben.

Da es keine weiteren Anmerkungen zu „Verschiedenes“ gab, war die Abteilungssitzung beendet. Der Abend bei „Essi“ natürlich noch nicht, denn es gab noch viel zu Klönen.

Der Zusammenhalt der Sportgruppe zeigt sich neben dem Training und den Unternehmungen durch die Kommunikation über E-Mails und seit kurzem auch durch eine WhatsApp-Gruppe.

Mit viel Elan sind wir nun wieder in das wöchentliche Training gestartet. Klaus freute sich über viele Teilnehmerinnen mit dem guten Vorsatz, wieder etwas für die Gesundheit zu tun. Hast Du auch so einen Vorsatz für das Jahr 2017 gefasst? Dann komm doch einfach zu einem Schnuppertraining am Mittwoch um 19.00 Uhr in die große Sporthalle.  Neben einem tollen Sportprogramm findest Du eine nette Gruppe, die auch außerhalb des Trainingsbetriebes einiges zusammen unternimmt. Ein neues Mitglied konnte unser Angebot bereits überzeugen.

Ingrid Börner

 

In diesem Kurs wollen wir, mit einem vielseitigen Ganzkörpertraining, die Mamas nach der Schwangerschaft wieder fit machen.

Leichtes Ausdauertraing und einfache Übungen sollen nicht nur den Beckenboden und die Bauchmuskulatur stärken, sondern auch den Rücken stabilisieren und für eine gesunde Körperhaltung sorgen.

Das Baby kann ganz bequem beim Training in einer Trage dabei sein. 

Starten kann jede Mama nach der Nachsorgeuntersuchung beim Gynäkologen (6 - 10 Wochen nach der Geburt). Sinnvoll wäre es, wenn die Rückbildung schon abgeschlossen ist oder zumindest damit begonnen wurde.

 

Wann:     immer mittwochs von 10:00 bis 11:00 Uhr (Starttermin: 1. März 2017)

Wo:         große Sporthalle

Wie:         in lockerer Kleidung

Kosten:    20,- € für 10 Kurseinheiten

                (40,- € für Nicht-Mitglieder des Vereins)

 

Anmeldung und Infos bei Melanie Gutzeit

(melanie-gutzeit@web. de oder 0177 – 65 12 031)

<<  Juni 2017  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     1  2  3  4
  5  6  7  8  91011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

demnächst beim TSV

 

Info's vom Verein

SPORTPLATZ gesperrt:

19.06.-28.07.2017 

 

Zum Schutz vor Spam- Mails, haben wir E-Mail Adressen mit einem Leerzeichen hinter dem "." erfasst.

 Pluspunkt_Gesundheit.DTB  Sport Pro Gesundheit-DOSB

Go to top