Winsener Anzeiger vom 23./24. Januar 2016:

Liebe Mitglieder,

wie der örtlichen Presse und dem Internet-Aufritt des Landkreises Harburg (https://www.landkreis-harburg.de/portal/meldungen/uebersicht-0-20100.html) stets aktuell zu entnehmen ist, wird weiterhin Amtshilfe durch den Landkreis bei der Erstaufnahme von Flüchtlingen geleistet.

Durch die Bereitstellung von Unterkünften der Gemüse Behr AG in Ohlendorf hat sich die Unterbringung der Flüchtlinge im Landkreis zunächst etwas entspannt. Es ist aber nach wie vor nicht abzusehen, ob die Sporthalle Over belegt werden wird oder nicht.
Der Vorstand ist in Kontakt mit der Politik und Verwaltung und hat sich mit dem dem Szenario des Verlagerns des Sportbetriebes eingehend befasst. In einem Schreiben an die Bürgermeisterin der Gemeinde Seevetal, Frau Oertzen, hat der Vorstand die Problematik die sich im Falle einer Belegung für den Verein ergeben würde, ausführlich dargestellt und in diesem Zuge erneut auf die Dringlichkeit der Umsetzung des geplanten neuen Sporthauses hingewiesen.

Sobald es Neuigkeiten gibt, die den TSV unmittelbar betreffen, werden wir euch sofort auf diesem Wege informieren. 

Der Vorstand

Liebe Mitglieder,

die Gemeinde Seevetal musste eine mögliche Notunterkunft für Flüchtlinge an den Landkreis Harburg melden. Der Vorstand des TSV wurde informiert, dass die Verwaltung die Sporthalle Over benannt hat. 

Der Landkreis wird die Halle zunächst auf ihre Eignung prüfen. Die Entscheidung des Landkreises wird uns dann unverzüglich mitgeteilt.

Sobald wir neue Erkenntnisse dazu haben, werden wir euch informieren.

Der Vorstand

Wir machen mit bei der Aktion HAPPY HANDY, die vom Bundesumweltministerium unterstützt wird, und brauchen Eure alten Handys – also entrümpelt eure Schubladen! Denn für jedes Handy gibt’s 1 Euro für unsere Vereinskasse. Fragt bitte auch bei Freunden, der Familie oder den Kollegen nach. Die Geräte werden fachgerecht recycelt oder für die Weiterverwendung aufbereitet. Das schont Ressourcen. Die Althandys könnt ihr in unserem Büro, dienstags von 17:00-19:00 Uhr, abgeben.

Näheres zur Aktion auf der Website www.altes-handy-neuer-sinn.de

Also los gehts:

Sammeln - in Box im TSV-Büro einwerfen - für die Jugendarbeit des TSV Over/Bullenhausen die Kasse klingen lassen!

Die Jahreshauptversammlung des TSV

Rund 70 Mitglieder folgten der Einladung des Vorstands zur Jahreshauptversammlung 2015.

Nach Begrüßung der TSVler, des Ortbürgermeisters Klaus-Dieter Kirchhoff und Almut Eutin, der Kreissportbundvorsitzenden, hatte die Vorsitzende Elke Renken die traurige Aufgabe mitzuteilen, dass Renate Kammrath, die auf dieser Sitzung für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt werden sollte, wenige Tage zuvor verstorben war. In Gedenken an alle verstorbenen Mitglieder, insbesondere Ehrenmitglied Albert Zeising, hielt die Versammlung eine Minute inne.

Nach Grußworten des Ortsbürgermeisters widmete sich die Versammlung dem schönsten Tagesordnungspunkt: Ehrungen.

Für Ihre sportlichen Leistungen in 2014 wurden vertraute Gesichter geehrt. Für das Erlangen der Bezirksmeisterschaft erhielten Malwin Wermbter (Leichtathletik), Rita Holste, Elke und Heiko Pohl (Schwimmen) die Bronzene Leistungsplakette. Heinz Kirsch bekam für die mehrfache Teilnahme an der Deutschen Masters-Meisterschaft die Silberne Leistungsplakette.

1965 war ordentlich etwas los beim TSV. Sieben Mitglieder, die dem Verein seitdem treu verbunden sind, blicken auf eine 50-jährige Mitgliedschaft zurück. Erika Kirsch, Hilde Rehder, Edelgard Selig, Bärbel Sonnemäker, Siegfried Hartwig, Bernd Potreck und Peter Sander wurden mit der Ehrenmedaille des Vereins ausgezeichnet. Einen kleinen Rückblick auf das damalige Geschehen beim TSV gewährte Vorstandsmitglied Wolfgang Buhr mit der einen und anderen kleinen Anekdote. Leider konnten Bärbel Sonnemäker und Peter Sander nicht persönlich erscheinen, werden die Auszeichnung aber noch überreicht bekommen. 

Für 25-jährige Mitgliedschaft bekamen Erika Abel, Traute Krüger, Elke Renken und Jessica Rieger die Goldene TSV-Nadel verliehen.

Der größte Ehrungsblock ist der, der 10-jährigen Mitgliedschaft. Leider konnte nur sieben von 28 eingeladenen Mitgliedern die Silberne Nadel angesteckt werden. Dies waren Lasse Krausz, Jan-Luca Meyer, Patrick Pietsch, Leon Pohl, Alexander Rieck, Klaus Sander und Ursel Thonfeld.

Neben der Treue zum Verein und sportlich glänzenden Leistungen, gibt es aber auch jene, die sich durch ihr Wirken im Verein verdient gemacht haben. Mit der Silbernen Ehrennadel für besondere Verdienste rund um den TSV zeichnete der Vorstand Lothar Bick aus.

Eine besondere Ehrung brachte Almut Eutin, Kreissportbundvorsitzende mit. Sie hatte Urkunden und Nadeln für Übungsleiter dabei, die schon lange Zeit beim TSV tätig sind und deren sehr gute Arbeit vom Kreissportbund auf diesem Wege Würdigung finden sollte. Leider waren nur sehr wenige Übungsleiter vor Ort, da es bei den Einladungen einen Fehler gab. Der Vorstand wird die Ehrung zu einem gesonderten Termin nachholen.

Als neues Vorstandsmitglied für Steuern und Finanzen kann der TSV Björn Raupach begrüßen. Der Vorstand ist sehr froh, nach 2 Jahren der Notlösung, dieses Amt endlich wieder besetzt zu wissen.
Doch auf Sonnenschein folgt bekanntlich Regen. Der Posten des Ressorts Anlagen und Technik blieb unbesetzt.

Wolfgang Buhr hatte seinen Abschied aus der Vorstandsarbeit erklärt. All seine Bemühungen einen Nachfolger zu finden, blieben erfolglos. Nun haben wir zwar zwei Platzwarte, die die praktische Arbeit erledigen, aber niemanden der die notwendigen Arbeiten und Projekte mit Ihnen abspricht. Niemanden der notwendige Termine mit der Gemeinde oder Handwerkern abstimmt. Niemanden der der Reparaturen beauftragt ode sich um notwendige Beschaffungen kümmert. Hat die Reparatur des Wasserhahns, der Heizung oder defekten Materials sonst nur wenige Tage gedauert, werden sich die Mitglieder nun auf längere Wartezeiten einstellen müssen. Natürlich herrscht die Meinung vor, dass das die weiteren Vorstandsmitglieder schon regeln werden, doch haben alle Vorstandsmitglieder ja bereits eigene Ressorts zu bearbeiten. Das sollte jedem Mitglied bewusst sein.

Elke Renken bedankte sich herzlichst bei Wolfgang für seinen Engagement. Der Satz: "Kannst du als erledigt abhaken, ich kümmer mich drum!" wird uns erheblich fehlen. Doch Wolfgangs Entscheidung ist zu respektieren. Schon in den 70er und 80er Jahren leistete er Vorstandsarbeit, hat als Vorsitzender den Verein geführt, sich auf Kreisebene für den Verein eingebracht und wird dem Verein weiterhin, mit einem neuen Projekt, treu bleiben. DANKE Wolfgang!

Sollte sich ein Mitglied berufen fühlen, den Vorstand im Ressort Anlagen und Technik unterstützen zu wollen, haben alle Vorstandsmitglieder ein offenes Ohr. Auch Wolfgang steht für Gespräche zur Verfügung und würde selbstverständlich auch bei der Einarbeitung unterstüzend da sein.

Ilse Dreeßen (Freizeitsport) und Dirk Marquardt (z.b.Verfügung) wurden für weitere 2 Jahre in ihren Ämter bestätigt.

von links: Katrin Stolpe, Ilse Dreeßen, Anja Titius, Björn Raupach, Elke Renken,
Bernd Titius, Dirk Marquardt, (nicht auf dem Bild: Gabi Brinkmann)

Demnächst beim TSV

<<  <  April 2018  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
        1
  2  3  4  5  6  7  8
  9101112131415
16171819202122
23242526
30      

Info's vom Verein

 Zum Schutz vor Spam- Mails, haben wir E-Mail Adressen mit einem Leerzeichen hinter dem "." erfasst.

 Pluspunkt_Gesundheit.DTB  Sport Pro Gesundheit-DOSB

Go to top