Am 2. September, nach der offiziellen Übergabe des Sporthauses durch Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen, präsentierte sich das neue Sporthaus ab Mittags bei herrlichem Sonnenschein im Rahmen eines TAG DER OFFENEN TÜR

Mit Spiel und Spaß für Kinder, Stationen die zu eigener Aktivität einluden und Präsentationen verschiedenster Sportgruppen bot der TSV den Besuchern ein buntes Programm. 

  

Neben bereits bestehenden Sportgruppen, zeigte z.B. auch das neue Angebot Kinderyoga was in so einer Stunde zu erwarten ist.

Alle Abteilungen waren mit Repräsentanten vor Ort und standen für Gespräche und Informationen zur Verfügung. Mit dem Aufbau in der Halle zeigte sich einmal mehr, welche Breite an Sportangebot unser Verein zu bieten hat. Vielen Dank für euren Einsatz!

Mit einem leckeren Kuchenbuffet, Wurst und Fleisch vom Grill und kalten Getränken war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Besonders gut kam bei dem herlichen Wetter der Eisstand an. 

An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei Jannis Eis für das leckere Eis und die komplette Ausrüstung für den Verkauf, bei Ronald Suijker für den Hüpfburg-Spaß sowie bei jedem einzelnen Kuchenbäcker, der unser Buffet bereichert hat!

Den Abschluss dieses herrlichen Tages machte ab 16:00 Uhr die ZUMBA Party. Rund 40 Tänzer waren gekommen, um unter Leitung von Daniela, Diana und Jussy 2h lang so richtig abzutanzen. Danke Silke für die Organisation.  

Alles in allem war dies aus Sicht des Organisationsteams ein gelungener Tag. Das Feedback, das uns bislang erreicht hat, untermauert unseren Eindruck. 

Ganz herzlich bedanken wir uns bei allen Helfern die uns bei Auf- und Abbau, sowie an Grill und Kuchenbuffet unterstützt haben. Nur mit eurer Power konnten wir diese Veranstaltung so rund hinbekommen!

Ein großer Dank geht zu guter Letzt an die Arbeitsgruppe Sport, (Melanie und Jan Gutzeit, Susanne Lange und Kristine Saße), die sich der Organisation der Veranstaltung angenommen hat. 

Hier gibt es noch ein paar Bilder.

 

 

 

Am 14. November 2016 wurde der erste Spatenstich für das neue Sporthaus Over gesetzt und rund 1 1/2 Jahre später konnte das Sporthaus bezogen werden. In einer Feierstunde am 02. September 2018 überreichte Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen den symbolischen Schlüssel für selbiges. Auf den Werdegang bis zu diesem Tag wollen wir an dieser Stelle nicht eingehen, sondern vielmehr jenen unseren Dank aussprechen, die dieses Projekt erarbeitet, vorangetrieben und unterstützt haben.

Ohne die Beharrlichkeit von unserem langjährigen Mitglied und ehemaligen Vorstandskollegen Jürgen Vater, das ist wohl jedem klar der das Projekt in den vergangenen 10 Jahren verfolgt hat, wären wir vermutlich nicht zu dieser Einweihung zusammengekommen. Danke Jürgen! Danke für all deine Energie die du in dieses Projekt investiert hast, für die vielen Stunden die du bei Sitzungen der Gemeinde verbracht hast.

Ein ebenfalls großer Dank geht an die Arbeitsgruppe „Vision 2010 – Erweiterung Sportgelände“, die an etlichen Terminen die Entwicklungsmöglichkeit des Vereins diskutiert, erarbeitet und zu Papier gebracht hat. Diese Arbeit war Grundlage für die weitere Entwicklung dieses Projektes. Nun hat die Vision zwar etwas länger gebraucht Realität zu werden, doch das Ergebnis ist es wert und die Entwicklung des Vereins kann vorangetrieben werden.

Natürlich danken wir auch der Politik, dass sie für die Erweiterung des Sportgeländes grünes Licht gegeben hat, die Mittel dafür bereitgestellt wurden und der Verwaltung für die sehr gute Zusammenarbeit. In diverse Entscheidungsprozesse wurden wir eingebunden, eigene Vorschläge wurden gehört und wenn möglich aufgenommen. Dies betonte unsere Vorsitzende ausdrücklich in ihrer Rede. 

In ihrer Ansprache wies Frau Oertzen darauf hin, dass mit der Unterhaltung des Sporthauses eine große Aufgabe vom Verein zu bewältigen sei. Dessen sind wir uns sehr wohl bewusst und bereits seit 2017 ist die Arbeitsgruppe Sport aktiv. Neue Angebote wurden geschaffen, die u.a. genau die Altersgruppe ansprechen, die bislang nicht so stark in der Altersstruktur des Vereins vertreten war. Diese Angebote wurden sehr positiv aufgenommen und weitere Workshops sind bereits in Planung. Die Arbeitsgruppe wird sich auch weiterhin mit der Gestaltung des Sportangebotes im TSV befassen. Danke für eure Kreativität.

Die Gäste der Feierstunde, es waren die Vertreter der Politik und Verwaltung, Ehrengäste, Nachbarvereine, Ehrenmitglieder und Abteilungsleiter eingeladen, wurden von einer Choreografie unserer „Tanzkids“ unterhalten. Neun aufgeregte Mädels tanzten erstmals vor geladenen Gästen - und das habt ihr prima gemacht!

Abgerundet wurde die Veranstaltung von Grußworten unseres Ortsbürgermeisters, Günter Thonfeld und Friedhelm Meyer vom Kreissportbund Harburg-Land, sowie einer musikalischen Einlage unseres Mitgliedes, des Künstlers Jürgen Waldow.

Das Projekt „Erweiterung Sportgelände“ ist damit einen riesengroßen Schritt vorangekommen, jedoch nicht abgeschlossen. Die kleine Turnhalle aus den 50ern ist inzwischen abgerissen. Manch einer vermisst sie vielleicht, aber das Gebäude war nicht mehr zu halten. Dort entsteht nun ein zweiter Sportplatz mit Flutlicht sowie ein Sanitär- und Technikhaus. Im Frühjahr 2019 soll auch dieser Bauabschnitt abgeschlossen sein. Hoffen wir auf optimale Wetterbedingungen, damit der Rasen gut wächst und der Hauptplatz schnellstmöglich entlastet werden kann.

Bilder zur Feierstunde und zum anschließenden Tag der offenen Tür

 

 

 

Die Diskussion, ob Schach Sport ist, überlasse ich gerne anderen, allerdings finde ich dies auch nicht wichtig. Im Verein sollte man angenehme Zeit mit Gleichgesinnten verbringen und dabei Kalorien verbrennen oder sich entspannen. Seit meiner Schulzeit bin ich infiziert und genieße es seitdem neben dem körperlichen Sport auch Denksport zu betreiben. Das schöne ist, Schach kann in jedem Alter erlernt und gespielt werden, es fördert die Konzentration und aktiviert die grauen Zellen. Außerdem kann man gegen jeden Menschen antreten und oft ist es nicht gewiss, wer gewinnen wird.

Wir suchen Spieler jeden Geschlechts, jeden Alters oder jeder Spielstärke, da diese Sparte neu ins Programm aufgenommen wird. Es geht in erster Linie nicht ums Gewinnen, sondern um den Spaß am KÖNIGLICHEN SPIEL. Bei Interesse wird auch Theorie angeboten und für ALLE ohne Vorkenntnisse, gibt es eine Einführung, um das faszinierende Spiel zu lernen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn sich SCHACH im TSV etabliert.

Trainingszeit

Mittwoch 18:30-20:00 Uhr im Gemeinschaftsraum Sporthaus
Übungsleiter Michael Weber

Kontakt

0176-782 57 932 / schach@tsv-overbullenhausen. de

Am 13. April 2018 versammelten sich die Mitglieder des TSV in der, wahrlich in die Jahre gekommenen, kleinen Turnhalle am Oversand 2 zur Jahreshauptversammlung. Nun war die Halle mit dem knarrenden Boden, wirklich ein allerletztes Mal Versammlungsort für Ehrungen, Berichte und Wahlen, denn der Umzug ins neue Sporthaus steht kurz bevor. Der Vorstand geht davon aus, dass der Sportbetrieb noch im Juni in der neuen Stätte aufgenommen werden kann. Die ersten neuen Sportangebote werden nach den Sommerferien starten.  

Auf eine sehr erfolgreiche Saison 2017 blicken die Triathleten und die Leichtathletin Rike Becker zurück. Nadine Mennemeyer, Marcus Ottow, Irmela und Carsten Kretzschmar stellten sich der Herausforderung von 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen, dem Iron-Man in Hamburg, und gingen als Finisher über die Ziellinie. Rike Becker startete für den TSV mit der LG Nordheide bei verschiedensten Wettkämpfen. Hervorzuheben sind der 2. Platz in der Mannschaftswertung bei den Landesmeisterschaften in Suhr sowie der 7. Platz im Speerwurf bei den internationalen Öresundspielen in Helsingborg/Schweden. Diese großartigen Leistungen werden vom Verein mit der Bronzenen Leistungsplakette ausgezeichnet.

Zwar nicht mehr im Sportbetrieb aktiv, aber dem TSV seit 65 Jahren treu verbunden ist Peter Rezmer. Die Ehrenmedaille für 50jährige Mitgliedschaft überreichte der Vorstand Lothar Bick. Die goldene Nadel für 25jährige Mitgliedschaft erhielten Karin Thomsen-Lührssen und Dieter Janssen und für Ihre 10jährige Mitgliedschaft bekamen Sara und Holger Timmermannn, Elfriede Schween, Rike Becker, Gabi Brinkmann und Müki Golz die silberne Nadel.

Werner Mösler und Inken Pfennig (konnte krankheitsbedingt nicht teilnehmen) wurden für ihr Engagement als Abteilungs- und Übungsleiter die Silberne Ehrennadel verliehen.
Für seinen unermüdlichen Einsatz rund um den Verein zeichnete der Vorstand Wolfgang Buhr mit der 3. Ehrenstufe aus. Vorstandsarbeit im TSV auf diversen Posten über rund 20 Jahre, Fußballobmann, Spendensammler und aktuell Organisator der Ü70 Veranstaltungen. Egal um was Wolfgang gebeten wurde, er hat sich mit viel Leidenschaft und Zeit für den TSV eingesetzt.
Eine weitere Ehrung wurde Katrin Stolpe zuteil. Katrin hat sich 8 Jahre lang im Vorstand für die Jugend eingebracht, den Jugendausschuss geleitet, die Veranstaltungen für die TSV-Kids organisiert, sich engagiert mit allen Themen in der Vorstandsarbeit befasst und als Übungsleiterin jahrelang das Kinderturnen und -tanzen unterrichtet. Friedhelm Meyer, vom Kreissportbund überreicht Katrin Stolpe in Anerkennung ihrer Verdienste die Kreis-Ehrenadel des Kreissportbund Harburg-Land.

Die folgenden Vorstandwahlen verliefen ohne große Überraschung. Die Amtsinhaber Elke Renken, Vorsitz und Anja Titius, Öffentlichkeitsarbeit, wurden einstimmig wiedergewählt. Das Ressort Recht und Soziales konnte mit Birgit Nolte, die bereits seit rund einem Jahr kommissarisch im Amt ist, besetzt werden. Da für die Ressorts Abteilungen und Jugend die Amtsinhaber Dennis Huwer und Katrin Stolpe nicht wieder zur Wahl standen, konnten diese Posten leider nicht besetzt werden. Alle Bemühungen im Vorwege waren leider ergebnislos. Der Vorstand hofft, dass sich im Laufe der nächsten Monate noch Verstärkung findet, um sich allen Aufgaben mit einem starken Team widmen zu können.
Zu diesen Aufgaben gehört unter anderem eine Satzungsüberarbeitung. Die Versammlung hat auf Antrag des Vorstandes einstimmig beschlossen, die Mitgliedsbeiträge ab Juli 2018 vierteljährlich zu erheben. Da dies in der Satzung angepasst werden muss, wurde der Vorstand im gleichen Antrag beauftragt, zur nächsten Jahreshauptversammlung eine Satzungsänderung vorzulegen. Weiterhin wurde einstimmig beschlossen, dass die Altersgrenze der Jugendlichen in der Beitragsordnung angepasst wird und Beiträge für Jugendliche künftig bis zum vollendeten 21. Lebensjahr gültig sind.

Nach gut 1 ½ Stunden wurde die Versammlung von der Vorsitzenden mit dem Dank an alle Anwesenden für ihr Erscheinen geschlossen.

Demnächst beim TSV

<<  <  September 2018  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
171819202122
2426

Info's vom Verein

 

Zum Schutz vor Spam- Mails, haben wir E-Mail Adressen mit einem Leerzeichen hinter dem "." erfasst.

 Pluspunkt_Gesundheit.DTB            Sport Pro Gesundheit-DOSB

Go to top