Am 8. Februar haben unsere jüngsten TSV-Mitglieder bei Andrea Mothes, einer ausgebildeten Sanitäterin, einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert.

Helfen und Trösten

Begonnen wurde mit damit, Situationen zu erkennen, in denen Menschen Hilfe brauchen. Den Mädchen und Jungs fielen da so einige Beispiele ein. Anschließend wurde besprochen, wie man Hilfe holen und trösten kann. Dass die Kinder schon gut trösten können, bewiesen sie am Beispiel von Teddy, der während des Lehrgangs von Kind zu Kind ging und getröstet wurde.

Wichtige Telefonnummern

Wie merkt man sich am besten die zwei wichtigen Telefonnummern 110 und 112? Am besten mit der Bewegung, die Andrea den Kindern zeigte:

Daumen hoch, Daumen hoch, beide Daumen runter = 110! Daumen hoch, Daumen hoch, beide Daumen zusammen = 112!

Egal ob Silber oder Gold 

Spannend war alles, was Andrea so dabei hatte. Aber ganz besonders interessiert waren die Kinder an dem Verbandsmaterial und der Rettungsdecke.

Sie durften testen: Welche Seite der Rettungsdecke muss wohl nach oben zeigen, damit es darunter warm wird? Silber oder Gold? Gemeinsam steckten alle ihre Füße unter die Decke. Es wurde warm. Anschließend wurde die Decke gedreht und es wurde wieder warm. Schnell wurde klar: Welche Seite der Rettungsdecke nach oben zeigt ist ja ganz egal!

Pflaster und Verband anlegen 

Nach dem Rettungsdeckentest durften sich die TSV-Kids selbstständig Verbände anlegen. Das war gar nicht so einfach! Mit etwas Hilfe saßen dann aber alle Verbände. Auch die Pflaster, die zu Beginn geklebt wurden, saßen noch. Die Kinder freuten sich schon darauf, Mama und Papa mit ihren Pflastern und Verbänden zu erschrecken!

Kurz bevor die Eltern zum Abholen kamen, gab es einen kleinen Test: Welche Nummer rufe ich an, wenn es brennt? Was kann ich tun, um jemanden zu trösten? Welche Seite der Rettungsdecke muss oben liegen?      Die Antworten zu finden, war dank des kindgerechten Mitmach-Kurses von Andrea kein Problem mehr!

 

Katrin Stolpe

Am 27.05.2019 hat das Fahrtraining für die Viertklässler der Grundschule Neuland stattgefunden. Nach den Sommerferien geht es für die Kinder auf die weiterführenden Schulen nach Harburg und damit alle sicher ihren neuen Schulweg meistern, haben wir - die Betreuer vom Jugendausschuss - ihnen den Weg schon einmal gezeigt. Wir haben die Kinder um 9:30 von der Schule abgeholt, um uns in kleinen Gruppen auf den Weg zu den jeweiligen Schulen zu machen. Dabei wurden viele Fragen geklärt: Welchen Bus muss ich nehmen? Oder ist es mit der S-Bahn schneller? Wo muss ich aussteigen? Wie gelange ich zum Schulgelände? Nachdem die Gruppen die Schulen kurz besucht und alles zum Schulweg erklärt haben, trafen wir uns alle wieder, um in den spaßigen Teil des Tages zu starten. Wir fuhren mit der S-Bahn in das Wälderhaus in Wilhelmsburg, um uns die spannende Ausstellung zum Thema Wald anzusehen. Im Anschluss ging es dann noch auf den Spielplatz „Geheimnisvolle Insel“ im Inselpark, wo sich die Kinder noch einmal ordentlich austoben konnten, bevor es am Nachmittag zurück nach Hause ging. Wir wünschen allen Viertklässlern einen guten Start an der neuen Schule!

Arne Lordz

Dieses Jahr bereiteten wir uns schon früh auf die bevorstehenden Ostertage vor. Anfang April trafen 20 fröhliche Kinder im neuen Sporthaus ein und machten sich sofort ans Werk. Schon nach kurzer Zeit entstanden viele kreative Küken, Osterhasen, Schafe und Ostereier. Da die Kinder so fleißig waren und das neue Sporthaus in eine große Osterwerkstatt verwandelten, besuchte uns sogar der Osterhase. Alle waren so vertieft in die Gestaltung ihrer Osterdekorationen, dass sie gar nicht bemerkten, wie der Osterhase still und leise seine Schokoeier und -hasen rund um das Sporthaus versteckte. Kaum hatten die Kinder die Verstecke gefunden, belohnten sie sich auf der Stelle selbst für die harte Arbeit und aßen die Leckereien. Da an allen Stationen schnell gebastelt wurde, blieb noch Zeit für Spiele im Freien unter blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein. Danke an Arne, Charly, Lea, und Liza – die Veranstaltung war durch eure Hilfe wieder mal ein voller Erfolg!

Eure Sophia

 

In den Weihnachtsferien, wenn die Festtage vorüber sind, die Weihnachtsgeschenke ausgepackt und das neue Jahr voller Vorfreude erwartet wird, geht es wie in jedem Jahr mit dem Jugendausschuss zum Schlittschuhlaufen. Der 27. Dezember ist im Jugendausschusskalender für dieses Ereignis reserviert und so sollte es auch 2018 an diesem Tag wieder zur Eisbahn nach Stellingen gehen. Am Morgen trafen wir uns –mit oder ohne eigenen Schlittschuhen- vor dem Sporthaus in Over und machten uns mit 20 Kindern mit Bus und Bahn auf den Weg. Nachdem wir alle mit Schlittschuhen ausgestattet waren, konnten wir es kaum erwarten das frisch präparierte Eis zu betreten. Als der Startschuss fiel, wurden die ersten Runden gedreht und der eine oder andere versuchte seine ersten wackligen Schritte auf dem spiegelglatten Eis. Der rutschige Untergrund machte es nicht jedem leicht, doch die Betreuer, von denen viele selbst einmal das Schlittschuhfahren mit dem Jugendausschuss gelernt haben, unterstützten die Neulinge bis schließlich jeder den Dreh raus hatte. Nach 2 Stunden auf dem Eis machten wir uns erschöpft auf den Rückweg.

Arne Lordz

In diesem Jahr hat der Jugendausschuss gemeinsam mit den TSV Kindern in der großen Sporthalle Fasching gefeiert. Von Indianer*innen bis zu Superheld*innen war alles vertreten. Wir haben gemeinsam gesungen, getanzt und geturnt. Zu Beginn haben wir in einem großen Kreis gemeinsam Lieder gesungen, eine Polonäse durch die Halle gemacht und „Reise nach Jerusalem“ gespielt. Im Anschluss hatten die Kinder die Möglichkeit sich an verschiedenen Stationen auszutoben. An einer Station konnten die Faschingsfreunde ihre Treff-Genauigkeit ausprobieren, indem sie mit kleinen Bällen auf umgedrehte Hütchen zielten. Zudem hatten sie die Möglichkeit, ähnlich wie bei Dosenwerfen, mit einem Fußball Pilone von einem großen Kasten herunter zu werfen. Es gab die Chance eine Sprossenwand hochzuklettern und anschließend auf einer Bank herunterzurutschen. Wer so viel tobt und spielt braucht natürlich auch eine Stärkung. An einem kleinen Buffet konnten alle mit Süßigkeiten, Keksen, Gemüse und Getränken neue Energie gewinnen, wer zudem noch eine kleine Pause brauchte hatte die Möglichkeit auf einer großen Matte sich etwas auszuruhen. Die Kinder konnten frei spielen, machten Handstand, kegelten oder hüpften von Ring zu Ring. Noel und Katrin haben zudem noch ein kleines Spiel angeleitet. Zum Schluss durfte jedes Kind auf einem kleinen Laufsteg sein Kostüm, begleitet von Applaus, präsentieren. Nach zwei Stunden Spiel und Spaß fand die Faschingsparty ein Ende. Ich möchte mich bei allen Betreuern für die tatkräftige Unterstützung bedanken. Danke, Katrin, Sophia, Noel und Marcel. Wir freuen uns schon auf die nächste Veranstaltung mit euch und hoffen, dass sie mindestens genauso schön wird wie unsere Faschings-Party.

Eure Charly

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
9
10
11
12
13
14
15
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31



Info's vom Verein

WAS-WANN-WO

Der Stundenplan vom TSV 

Zum Schutz vor Spam- Mails, haben wir E-Mail Adressen mit einem Leerzeichen hinter dem "." erfasst.

 Pluspunkt_Gesundheit.DTB            Sport Pro Gesundheit-DOSB

Go to top